Skip to main content

Tipps zur Werkzeug-Pflege

Das Werkzeug, der Inhalt des neu gekauften Werkzeugkoffers strahlt, wie edler Schmuck und glänzt im Strahl des Lichtes.

Nachdem das Werkzeug zum ersten mal im Einsatz war, sieht das Ganz leider schon anders aus. Der Glanz ist vorüber. Pflege ist jetzt angesagt, allerdings die richtige Pflege für Werkzeug.

Tipps zur richtigen Werkzeug-Pflege

Der Aufbewahrungsort ist sehr wichtig und muss richtig ausgewählt werden. Es sollte dunkel und trocken sein, dann ist dieser Ort geeignet. Ganz egal ob Garage, Keller, Dachboden oder Abstellkammer.

Die Reinigung des Werkzeugs nach Nutzung sollte selbstverständlich sein. Gerade dann, wenn die Gerätschaften mit Wasser, Schlamm, Staub oder Ähnlichem in Berührung gekommen sind. Würden Sie jetzt keine Reinigung durchführen, könnten Sie sich schon auf verrostetes Werkzeug beim nächsten Gebrauch gefasst machen. Schmutzrückstände müssen restlos entfernt werden. Dazu verwendet man am besten ein feuchtes Tuch. Bei hartnäckigerem Schmutz kann man auch eine Reinigungsbürste und Spülmittel einsetzen. Wichtig! Danach alles mit einem sauberen trockenen Tuch abtrocknen.

Sicher und gut für den nächsten Gebrauch


Wenn Sie alles gereinigt haben, sollten Sie auch noch vorsorgen, gerade dann, wenn es sich um hochwertiges kostenintensives Werkzeug handelt. Das Werkzeug sollt langfristig vor Rost geschützt werden. Dazu tragen Sie einen leichten Ölfilm auf. Man kann dazu Ballistol Universalöl verwenden oder ganz einfaches Maschinenöl welches Sie für die Fahrradkette oder die Nähmaschine verwenden.

Denken Sie daran, dass auch Sägen, Scheren und Messer anfällig für Rost sind. Diese kann man in geöltes Papier einwickeln.

Tipp zur Werkzeug Pflege

In den Werkzeugkoffer kann man ein Stück Kreide oder ein Stück Holzkohle legen. Dadurch wird die Umgebungsfeuchtigkeit aufgenommen und dadurch das Werkzeug noch intensiver gegen Rost geschützt.

 


Ähnliche Beiträge